Depressionen im Alter

In unserer Gesellschaft leben immer mehr √§ltere Menschen. Bereits ein Viertel der Bev√∂lkerung ist √ľber 65 Jahre alt. Die „Schwermut“ und Depression z√§hlt zu den h√§ufigsten seelischen Beeintr√§chtigungen dieser Bev√∂lkerungsgruppe.

Depressionen werden oft in Verbindung mit den zunehmenden k√∂rperlichen Gebrechen nicht erkannt bzw. nicht ernst genommen. H√§ufig wird diese seelische St√∂rung deshalb gar nicht, unangemessen oder falsch behandelt. Es entstehen Folgen, die vermeidbar w√§ren: Die Betroffenen leiden, das Leiden wird chronisch, sie verlieren an Lebensqualit√§t und Gesundheit, ja, sogar die Lebenserwartung verk√ľrzt sich.

Text nach: Prof. Martin Hautzinger, „Wenn √Ąltere schwerm√ľtig werden“, T√ľbingen 2006.

Mein therapeutisches Angebot f√ľr √§ltere schwerm√ľtige Menschen:
‚Äʬ†¬† ¬†Hilfestellung bei Probleml√∂sungen
‚Äʬ†¬† ¬†Training neuer¬† Bew√§ltigungsformen
‚Äʬ†¬† ¬†Ver√§nderung wenig hilfreicher Einstellungen und Gedanken
‚Äʬ†¬† ¬†Einbeziehung Angeh√∂riger
‚Äʬ†¬† ¬†Informationen √ľber m√∂gliche Unterst√ľtzung durch Fachleute